Termine & Aktuelles


Hier finden Sie Veranstaltungen, die wir organisieren und/oder diejenigen, an denen wir beteiligt sind:


TERMINVORSCHAU (Einladungen bzw. weitere Infos demnächst):

Samstag, den 04.06.2016 in unseren Räumen
Unser „Tag der offenen Tür“ im Rahmen des Welthepatitistages
Beginn 11:00 Uhr – Ende ca. 15:30 Uhr

Programm:

Vortrag 1 um 12:00 Uhr

Neueste Nachrichten zu Hepatitis B+C

Dr. med. Hermann Steffens

Vortrag 2  um 13:00 Uhr

Hepatitis E – Die neue Gefahr?

Prof. Dr. Wolf Peter Hofmann

Vortrag 3 um 14:00 Uhr

Laborwerte – richtig verstehen

NN (noch unter Vorbehalt)

Einladung :  hier

—————————————————————————-

Autoimmune Hepatitis –
4 Vorträge

Einladung demnächst hier


Samstag, den 24.09.2016
Veranstaltung im Rahmen des Deutschen Lebertages

Einladung demnächst hier



2015

Samstag, den 26.09.2015 von 10:00 – 14:00 Uhr
Themensamstag „HCC in den einzelnen Facetten“
mit anschließenden Gruppentreffen für Betroffene und Interessierte incl. Imbiss

Begrüßung:
Frau Sabine von Wegerer – Berliner Leberring e.V.
Frau Susanne Nückles – Hepatitishilfe Mittelfranken e.V.
Prof. Dr.med. Hans Scherübl – Vivantes Klinikum Am Urban
Programm
Was kann Leberkrebs (HCC) auslösen?
Prof. Dr. med. Ulrich Böcker, M.A.
FEBG Chefarzt Klinik für Innere Medizin
– Gastroenterologie und Diabetologie –
Klinikum Neukölln – Berlin
Früherkennung, Diagnostik und Therapie
Prof. Dr. med. Hans Scherübl
Chefarzt der Klinik für Innere Medizin –
Gastroenterologie, GI Onkologie und Infektiologie
Vivantes Klinikum Am Urban – Berlin
Lebertransplantation und welche Behandlung gibt es,
wenn keine Transplantation in Frage kommt
Univ. Prof. Dr. med. Hartmut Schmidt
Direktor Klinik für Transplantationsmedizin
Universitätsklinikum Münster
Rechte und Pflichten
des Patienten (Betroffenen) und des Behandlers
Frau Eva Wallstein
Unabhängige Patientenberatung Deutschland – Potsdam
Mailandkriterien und Listung
Prof. Dr. med. Markus Guba – München
Leiter Viszerale Transplantation
Transplantationszentrum der Uni-München der LMU
Bildgebene Verfahren und Vorstellung der „alfapump®“ / Aszitespumpe
Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Harald Pannwitz
Klinik Oranienburg
Palliative Therapie –
was ist möglich und welche Nebenwirkungen haben sie?
Prof. Dr. med. Harald Matthes
Gastroenterologie, Ärztlicher Leiter
Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe gGmbH
Klinik für Anthroposophische Medizin
Podiumsdiskussion mit den Referenten

Einladung HCC-Themensamstag hier:

Einladung HCC-Themensamstag-Poster hier:

Anmeldung HCC-Themensamstag hier:

Bestellung weiterer HCC- Einladungen hier:

Hier unser Bericht:


Samstag, den 01.08.2015 von 14:00 – 18:00 Uhr
Im Rahmen des Welthepatitistages unser „Tag der offenen Tür“
Beginn 13:00 Uhr – Ende ca. 18:00 Uhr
Programm
Vortrag 1 um 14:00 Uhr
Hepatitis C- Update
Dr. med. Hermann Steffens

Vortrag 2 ca. 15:30 Uhr
Laborwerte – welche Werte sind für mich als Leberkranker relevant
NN

Aktion 3 um 17:00 Uhr
„Tanz mal wieder“ ist ein Tanz mit gesunden Bewegungen für jedes Alter,
Vorführung und Mitmachen inbegriffen,
Gesundheitssport, der Spaß macht

Einladung zu Welthepatitistag hier:


Samstag, den 11.07.2015 von 11:00 – 17:00 Uhr
Einladung: Zum Tag der offenen Tür im Krankenhaus Havelhöhe

Wir sind unserem Infostand vertreten und freuen uns auf Ihren Besuch


Dienstag, den 07.07.2015 von 17:00 – 19:00 Uhr
Einladung: Allgemeine Gesundheitsleistungen IGeL

Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) sind ärztliche Leistungen, die Patienten selbst bezahlen müssen, weil die Kosten von den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet werden. Bei Reiseimpfungen, sportmedi-zinischen Untersuchungen oder Schönheitsoperationen ist klar: hier zahlt der Verbraucher selbst. Aber wie sieht es in der Arztpraxis aus mit Leistungen zur Früherkennung von Krebs etc.. Klärt der Arzt genügend auf oder werden uns die IGeL schon vor dem Arztgespräch „verkauft“?

Hier unser Bericht:


Dienstag, den 16.06.2015 von 17:00 – 19:00 Uhr
Einladung Smoothies – Gesundheit für die Leber?

Smoothies könne eine Art sein, sich gesund zu ernähren. Sie sind gut verdaulich und entschlacken unseren Darm. Wichtig für uns ist das sie die Entgiftungsarbeit der Leber unterstützt.

Frau Spellerberg zeigt Ihnen den Weg und verwöhnt Sie mit einer kleinen Verkostung.


Samstag, den 13.06.2015: Lange Nacht der Wissenschaften in Berlin

Zur Website mit allen Programmen und Standorten :        hier

Unser Bericht:
Seit Jahren ist der Berliner Leberring e.V. mit einem Informationsstand beteiligt an der „Langen Nacht der Wissenschaften“. Auch in diesem Jahr konnten wir wieder eine Vielzahl Besucher an unserem Stand gleich neben dem Eingang begrüßen und beraten. Mithilfe unseres kleinen Fragebogens „5 Fragen für Ihre Gesundheit“ hatten wir sofort mit den Besuchern einen Themeneinstieg. Insgesamt haben unsere Helfer fast einhundert Gespräche notiert, allein 69 Fragebogen wurden an unserem Stande ausgefüllt. Die Schutzimpfung gegen Hepatitis A und B, die Infektionswege, Ernährung bei Lebererkrankung, Transplantation und vieles mehr waren gefragte Themen. Die Möglichkeit, einen Organspendeausweis auszufüllen und laminiert zu bekommen, haben an dem Abend fast 30 Personen genutzt.


Samstag, den 25.04.2015 findet  von 11.00 – 18:00 Uhr
im Roten Rathaus die 8. Freiwilligenbörse statt.
Wir sind mit einem Infostand dabei und freuen uns auf Ihren Besuch.

Freiwilligenboerse.jpg
Hier erhalten Sie weitere Informationen.

Unsere Standbetreuer

Die Ruhe vor dem Sturm.

Hinweis zur Freiwilligen-Lounge – unser Standort.


Dienstag, den 17.03.2015 von 18:00 bis ca. 19:30 Uhr
Einladung Schlossparkklinik, Erhöhte Leberwerte – was tun?

Erhöhte Leberwerte sind ein häufiger Zufallsbefund in der ärztlichen Praxis. Doch was bedeutet das? Was ist noch harmlos und was potentiell bedrohlich? Im Forum werden mögliche Ursachen einer Leberwert- erhöhung besprochen und einzelne Krankheitsbilder wie Fettleberhepatitis, Virushepatitis und medikamentöstoxische Hepatitis vorgestellt.

Vortragsort:
SCHLOSSPARK-KLINIK
Cafeteria
Heubnerweg 2
14059 Berlin
 
Bericht:
In Kooperation mit dem Berliner Leberring e.V. hat Prof. von Weizsäcker eingeladen und vor vielen Interessierten referiert. Wir hörten Details über Hepatitis B + C, Fettleber, Eisen- und Kupferspeichererkrankungen, das Metabolische Syndrom sowie die Folgen, wenn eine Behandlung unterbleibt.
 
Die Besucher erfuhren, wie wichtig es ist, auf erhöhte Leberwerte zu achten. Einem Erstbefund sollte unbedingt eine weitere Laboruntersuchung nach wenigen Monaten folgen. Wird der erste Befund bestätigt, muss sich die intensive Suche nach den Gründen anschließen, damit eine qualifizierte Behandlung einsetzen kann.
 
Herr Prof. von Weizsäcker hat u.a. über die erfolgversprechenden neuen Therapien gegen den Hepatitis-C-Virus informiert und das Interesse der Besucher insbesondere auch auf das große Zukunftsthema FETTLEBER gelenkt. Die Zahl übergewichtiger Menschen nimmt immer mehr zu, und die Veränderungen in der Leber entstehen weitgehend ohne Symptome. Hierin steckt eine nicht unerhebliche Gefahr für die Volksgesundheit, weil sich im Verborgenen eine Leberzirrhose entwickeln kann bis hin zum Lebertumor.
 
Die aufmerksamen Besucher hatten schon während des Vortrages viele Fragen, die auch danach nicht enden wollten. Prof. von Weizsäcker blieb keine Antwort schuldig und konnte so bei den vielen Gästen den Informationsstand auf eine gute Ebene heben.

Dienstag, den 10.03.2015 von 18:30 bis ca. 20:00 Uhr
Einladung zu Vortrag: Hepatitis C – Chancen auf Heilung ?!

wir freuen uns sehr, für diesen Abend Herrn Prof. Böcker sowie Herrn
Prof. Albrecht gewonnen zu haben.
Die Hepatitis-C-Therapie hat einen enormen Wandel hinter sich, und wir möchten Ihnen die neuen Therapien vorstellen.
Bildgebende Verfahren sind gerade für chronisch Leberkranke eine wichtige Diagnostik in Punkto Leberzirrhose und Leberkrebs.
Über eine Anmeldung würden wir uns freuen.

Vortragsort:
Klinikum Neukölln
Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH
Rudower Str. 48
12351 Berlin Neukölln
Raum 0.055
 

Bericht:

Zwei hochinteressante Vorträge bekamen wir zu hören. Der Vortrag von Prof. Albrecht berichtete über die Wege, die nicht nur die HCC-Therapie (Krebserkrankung der Leber), sondern auch die wichtige Diagnostik aufzeigten. Neue Verfahren, die speziell für die Leber entwickelt wurden, haben wir kennengelernt.

Prof. Böcker sprach über die neuen Therapien für die Hepatitis C, die jetzt zugelassen wurden, sowie über die, die eventuell noch kommen werden.

Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit mit Prof. Böcker und die Organisation der Veranstaltung.


Freitag, den 30.01.2015 von 10.00 bis 16.00 Uhr
Seniorenmesse im Roten Rathaus

Rotes Rathaus

Wir waren mit einem Informationstand auf der Seniorenmesse vertreten an dem die Besucher auch einen Organspende-Ausweis ausfüllen und /oder laminieren lassen konnten. Das wurde sehr gut angenommen. Wir laminierten über 10 Ausweise und gut 20 Stück wurden mitgenommen. Das Spektrum der Fragenden ging von Leberschäden durch die Antibabypille, über eine Impfempfehlung bis hin zum Impfschäden durch eine Hepatitis B- Impfung. Wir konnten für unsere autoimmune Gruppe wieder neue Mitglieder gewinnen.
Gerne nehmen wir im nächsten Jahr wieder daran teil.

Seniorenmesse1


2014


Samstag, den 22.11.2014 von 11 bis ca. 14 Uhr
Einladung im Rahmen des Deutschen Lebertages 2014
Bericht Deutscher Lebertag 2014


Samstag, den 01.11.2014 und Samstag, den 06.12.2014:
Einladung zum WorkshopGesunde Ernährung bei Lebererkrankungen,
jeweils von 11 – 14 Uhr, EGZB, Evang. Geriatriezentrum Berlin, Reinickendorfer Str. 61, 13347 Berlin – Bericht Weihnachtsessen & Backen 2014


Dienstag, den 28.10.2014:
Einladung zum Vortag von Herrn Prof. Hans Scherübl zum Thema
Leberkrebs: Gibt es eine Früherkennung?
Am 28.10.2014 hatten wir Herrn Prof. Scherübl zum Thema „Leberkrebs, gibt es eine Früherkennung“ eingeladen. Viele neugierige Besucher waren gekommen und wurden durch umfangreiches Fachwissen über das sehr interessante Thema informiert. Mit einer kleinen Zusammenfassung möchten wir Sie über Möglichkeiten einer Früherkennung aufklären. Fünf Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer Lebererkrankung, die durch Viren, autoimmune Vorgänge, falsche Ernährung, Alkohol und Stoffwechselstörungen entstehen kann. Bewegungsmangel und Übergewicht, Diabetes und Bluthochdruck wirken ebenfalls negativ auf die kranke Leber. Die Symptome sind unspezifisch und kaum von Schmerzen begleitet. Deshalb ist die Früherkennung einer Tumorentwicklung sehr wichtig. Die Feststellung der Leberwerte könnte der erste Schritt sein, der sich ggfs. eine qualifizierte sonografische Untersuchung anschließen sollte. Es ist unbedingt wünschenswert, dass allen Lebererkrankten diese Untersuchungen angeboten werden, da nur die Früherkennung einer Tumorentwicklung lebenserhaltend wirken kann. Nach den Möglichkeiten der Früherkennung hat Prof. Scherübl über die Behandlungen referiert. Wenige und kleine Tumorherde lassen sich mit ganz unterschiedlichen Methoden gut therapieren. Aber auch raumgreifende Tumore in der Leber sind noch behandelbar, wenn auch eingeschränkt erfolgreich. Wir danken Herrn Prof. Scherübl für seinen wirklich umfangreichen und für alle verständlichen Vortrag.


Dienstag, den 23.09.2014:
Einladung zum Vortag von Frau Vera Spellerberg (mit Verkostung) zum Thema Fettleber: Die verkannte Volkskrankheit?
Resümee unserer Veranstaltung vom 23. September 2014
Fettleber: Die verkannte Volkskrankheit
Unsere Referentin an diesem Tag: Frau Vera Spellerberg, Ernährungswissenschaftlerin.
Nach kurzer Vorstellung durch Frau von Wegerer begann der Vortrag von Frau Vera Spellerberg um 17.00 Uhr. Sie hat zur Ernährung leberkranker Menschen Stellung genommen. Hat immer wieder aufmerksam gemacht, wie wichtig es ist, sich richtig und gut zu ernähren. Dazu hat sie einige vorbereitete Kostproben gereicht. Ohne großen Aufwand können diese Köstlichkeiten und ihre Ernährungsempfehlungen zubereitet oder nachgekocht werden. Dank einer Erwähnung im Tagesspiegels, konnten wir einige neue „Betroffene“ begrüßen. Allen Beteiligten hat es Freude gemacht, Frau Spellerberg zuzuhören. In jedem Fall haben alle Teilnehmer neue Erkenntnisse mit nach Hause nehmen können. Es war ein großartiger Abend.


Samstag, den 30.08.2014:
Havelhöhe – ein Tag der offenen Tür findet am Samstag, den 30.08.2014 von 13 bis 18 Uhr statt. Sie finden uns am Kladower Damm 221, 14089 Berlin. Der Berliner Leberring e.V. nimmt ebenfalls an der Veranstaltung teil.

Gern sind wir der Einladung des Krankenhauses Havelhöhe, uns mit einem Stand zum Tag der offenen Tür zu beteiligen, gefolgt. Im Innenhof des Krankenhauses standen die unterschiedlichsten Stände (z.B. Stilberatung , Blutdruck-/Blutzucker messen) zur Beratung der Patienten und Besucher zur Seite. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. An Tischen in der Mitte des Platzes konnte man Platz nehmen und sich mit Getränken und einem Imbiss stärken. Viele Besucher fanden auch den Weg zu unserem Stand, holten sich Informationen zur Erkrankung der Leber ein bzw. wurden viele Fragen zu den neuen Medikamenten gestellt; nebenbei fanden unsere selbst hergestellten bzw. gestrickten Duftherzen/Decken großen Anklang.


Donnerstag, den 31.07.2014:
Der Welthepatitistag findet wieder in Zusammenhang mit einem Tag der offenen Tür in den Räumen des Berliner Leberring e.V. von 14 Uhr – ca. 18 Uhr statt.

Berliner Leberring e.V.
Tag der offenen Tür am 31.Juli 2014
anlässlich des Welthepatitistages am 27. Juli 2014
Drei Hepatitis-Spezialisten waren unserer Einladung gefolgt und brachten interessante Themen mit:
Wie groß ist die Gefahr einer Fettleber, vorgetragen von dem auf diesem Gebiet anerkannten Professor Dr. Fritz von Weizsäcker aus der Schlosspark-Klinik in Berlin. Er machte aufmerksam, dass kein Medikament helfen könne. Die Ursache für die Fettleber muss analysiert und ausgeschaltet werden. Mit den dann festzulegenden Maßnahmen kann man der Leber helfen, sich zu regenerieren.
Weiterhin wurde im Rahmen eines geförderten Forschungsprojektes durch
Professor Dr. Dr. Fred Harms in Zusammenarbeit mit der Siegfried Freud Universität in Wien zum Thema „EinBlick – Gefahr einer Fettleber“ referiert. Hierzu ruft er Betroffene auf, sich über den Berliner Leberring e.V. für diese neue Forschungsarbeit zu melden.
Als dritten Beitrag berichtete Professor Dr. Wolf Peter Hofmann über Virushepatitis Therapie incl. Update. Ausführlich referierte er u. a. über neue Medikamente zur Behandlung von Hepatitis C. Mit diesen neuartigen Medikamenten können hohe Heilungsraten erzielt werden.
Durch rege Beteiligung konnten diese neuen Erkenntnisse an Betroffene und Nicht-Betroffene weitergegeben werden. Während der gesamten Zeit wurde den Teilnehmern auch die Möglichkeit geboten, den GPT-Wert der Leber feststellen zu lassen


Samstag, den 21.06.2014:
Am Samstag, den 21. Juni 2014 findet das Berliner Selbsthilfe-Festival 2014 auf dem Tempelhofer Feld statt. Veranstalter sind die Selko e.V., die Landesvereinigung Selbsthilfe Berlin e.V. und die Landesstelle Berlin für Suchtfragen e.V.. Der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin unterstützt das Selbsthilfe-Festival und ist auf der Unterstützerseite eingetragen. Der Berliner Leberring e.V. ist an diesem Tag in einem Zelt, nicht nur mit einer Bildervorstellung, vertreten. Über den unten stehenden Link können Sie sich über die Veranstaltung informieren: http://www.selbsthilfe-festival-berlin.de


Dienstag, den 06.05.2014:
Fettlebervortrag von Herrn v. Weizsäcker in den Räumen des Berliner Leberring e.V.
DIE VERSTECKTE GEFAHR:  FETTLEBER
Kurzbericht über VA: Dienstag  – 06.05.2014 – ab 12 Uhr – Fettleber oder Fettleberhepatitis – Referent:Prof. Dr. Fritz von Weizsäcker
Eine in der Bevölkerung weitgehend unterschätzte Gefahr war diesmal unser Hauptthema für ein hochinteressantes Referat. Interessierte Mitglieder und Besucher haben sich in unseren Vereinsräumen versammelt. Prof. von Weizsäcker hat patientennah und sehr anschaulich über die Gefahren berichtet, die mit einer Fettleber zusammen hängen. Wir haben die unterschiedlichen Auslöser kennen gelernt, die für die Entstehung der Fettleber infrage kommen. Da die Leber während der Veränderung bis hin zur krankhaften und gefährlichen Fettleberhepatitis weitgehend schmerz- und symptomfrei bleibt, ist ganz besondere Aufmerksamkeit erforderlich. Durch regelmäßige Kontrollen durch den Arzt sollen die Laborparameter abgefragt werden. Der Berliner Leberring e.V. steht für eine intensive Befundberatung jederzeit zur Verfügung. Sind Sie interessiert, mehr zu erfahren: Wir begrüßen Sie gerne in unserer neue Gruppe. Rufen Sie uns an – melden Sie sich an!


Der Berliner Leberring e.V. stellt eine neue Gruppe vor: “Fettlebergruppe”
Nicht nur ein Virus oder der Körper selber mit seiner autoimmunen Wirkung kann eine Fettleber entstehen lassen. Sehr oft sind es Medikamente, Übergewicht und / oder Diabetes, der als Verursacher genannt wird. Die NASH wird unser Thema für das Jahr 2014, und so gründen wir ab Jahresanfang diese neue „Fettlebergruppe“ – Gruppe, die sich einmal wöchentlich treffen wird. Wir werden uns mit der Ernährung, Medikamenten und mentalen Problemen auseinander setzen. Hierzu werden im Laufe des Jahres Vorträge und Infoabende organisiert. Bereits im März beginnen wir mit einem medizinischen Vortrag über die Fettleber bzw. Fettleberhepatitis. Es wird eine offene Gruppe entstehen und für den Erfolg der Gruppenarbeit ist unbedingt eine kontinuierliche Teilnahme an den Treffen erforderlich. Für weitere Informationen stehen wir jederzeit zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung. Bitte melden Sie zum ersten Gruppenbesuch bei uns an. Vielen Dank. Ihr Leberringteam. – Anbei unser Fettlebergruppen-Flyer


Einladung zum Porphyrie-Symposium 2014 am Freitag, den 28.02.2014 ab 14:00 Uhr Ärztefortbildung und Samstag, den 01.03.2014 ab 10:00 Uhr Arzt-Patienten-Seminar mit anschließendem offenen Gruppentreffen in die Charité Campus Benjamin Franklin, 12203 Berlin-Steglitz, Hindenburgdamm 30, Kursraum 1
EinladungProgrammablaufÄrzteeinladungenAnmelde- und Bestellformular
Ein Wegweiser zum Charité Campus Benjamin FranklinPorphyrie-Mit Schmerzen leben (Sabine Abel 13.02.14) – Der Bericht zum Porphyrie-Symposium 2014


Die Termine der Gruppentreffen finden Sie in der Rubrik Gesprächsgruppen.


Samstag, 07.12.2013
Deutscher Lebertag


Donnerstag, 28.11.2013
Vortrag Patientenverfügung und Bankvollmacht


Samstag, 16.11.2013
Porphyrie-Treffen beim Berliner Leberring e.V.
Kurzbericht über VA: Sonnabend  – 16.11.2013 – ab 11 Uhr – PORPHYRIE-TREFFEN
Referent: Narkosearzt Gordon Westphal (Brandenburg)
Am 16.11.2013 fand ein weiteres Treffen von Porphyrie-Betroffenen in unseren Vereinsräumen statt. Die Teilnehmer setzten sich zusammen aus Personen, die dem Berliner Leberring e.V. bereits bekannt sind, und weiteren Interessierten, die z.T. über das Porphyrie-Forum von der Veranstaltung erfahren haben. Da Menschen mit einer Porphyrie-Erkrankung durch Medikamente (auch Narkosemittel) einen Krankheitsschub erleiden können, der von einer eher unbedeutenden Episode bis zur Lebensgefahr reichen kann, hat der Narkosearzt Westphal aus dem Klinikum Brandenburg die Teilnehmer umfassend über die Risiken und Möglichkeiten von Medikamenten im Allgemeinen und bei Operationen im Besonderen informierte. Die Teilnehmer nutzten das Treffen wieder zur angeregten Diskussion und zum Erfahrungsaustausch. In Zusammenarbeit mit Teilnehmern wird der Berliner Leberring e.V. einen Fragebogen erarbeiten, der letztlich dazu dienen soll, den von der seltenen Krankheit Betroffenen einen noch besseren Austausch von wichtigen Informationen zu ermöglichen.


Dienstag, 12.11.2013
Vortrag Nahrungsergänzungsmittel
Kurzbericht über VA: Dienstag  – 12.11.2013 – ab 18 Uhr – NahrungsergänzungsmittelReferentin: Ökotrophologin Vera Spellerberg 
Mitglieder und Nichtmitglieder haben sich in unseren Vereinsräumen versammelt, um einen weiteren interessanten Abend mit der Ernährungsexpertin Frau Spellerberg zu erleben.  Wir haben viele hochinteressante Hinweise auf gesunde Ernährung erhalten. Und zwischendurch gab es immer wieder eine muntere Frage-Antwort-Runde, und jede einzelne Frage wurde umfassend und Laien-kompatibel  von Frau Spellerberg beantwortet. Auch der wichtige Ernährungsgrundsatz „Fünf am Tag“ wurde den Besuchern erläutert, wobei die einzelne Portion z.B. ein Stück/eine „Hand voll“  Obst oder Gemüse sein sollte. Und ihre Antwort zum Vortragsthema:  Frau Spellerberg  steht für ein eindeutiges „ja“ zu Nahrungsergänzungsmittel für die Personengruppe, die sich aus unterschiedlichen Gründen nicht (mehr) ausreichend versorgen kann. Aber dieses „ja“ kommt daher mit der eindeutigen und klaren Einschränkung: ausschließlich natürlich hergestellt müssen sie sein. Und um das Thema abzurunden erhielten die Zuhörer/innen auch ausführliche Informationen darüber, welche resundheitsrelevanten Gefahren lauern bei nicht natürlich hergestellten Präparaten. Wir werden in 2014 die Vortragsreihe mit Frau Spellerberg fortsetzen. Bitte informieren Sie sich über unsere Homepage.


Donnerstag, 07.11.2013
Vortrag Virus-Organschäden


Samstag, 12.10.2013 10-14 Uhr
Berliner Arzt-Patienten-Seminar: Lebererkrankungen / Update 2013! ICC 14057 Berlin Raum Helsinki – Alle Teilnehmer werden gebeten, sich zuerst am Schalter „Public Health Day“ eine Zugangsberechtigung für den Raum „Helsinki“ abzuholen.  – Programmflyer


Donnerstag, 26.09.2013
Vortrag Osteoporose
Zusammenfassung zum Vortrag „Osteoporose“ und Lebererkrankungen
Es war wieder ein sehr gut besuchter und informativer Abend zu o.a. Thema erklärt. Wann ist es eine Osteoporose ohne Knochenbrüche mit verminderter Knochendichte und wann ist es eine schwere, manifeste Osteoporose mit Knochenbrüchen. Einige unserer Besucher hatten gleich hierzu eigene Anmerkungen, so dass es eine aktive Teilnahme wurde. auch in Beziehung zur Leber. Zum Schluss wurden noch einige Medikamente erwähnt, die das Frakturrisiko erhöhen. die wir ab sofort den Besuchern unserer Beratungsstelle zur Verfügung stellen. Ein wichtiger Punkt waren für uns alle noch die Informationen über die Vorbeugung und Behandlung der Osteoporose. Auch hier wurden alle Fragen beantwortet. Dr. med. Ines Feyen
Ärztin  Abteilung Osteologie
Immanuel Krankenhaus Berlin,
Standort Berlin-Wannsee
Königstraße 63 . 14109 Berlin
Sabine von Wegerer (20.10.2013)


Donnerstag, 12.09.2013
Wir bieten wir ab dem 12.09.2013 regelmäßig einen Büchertausch und –verkauf mit preiswerten Büchern an. An jedem 2. und 4. Donnerstag im Monat ist das Erzählcafe und die Bücherstube von 13 Uhr bis 15 Uhr für jeden Interessierten offen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch beim Berliner Leberring e.V.


Donnerstag, 29.08.2013
Selbsthilfemarkt Mittelhof


Dienstag, 27.08.2013
Vortrag Nahrungsergänzungsmittel – verschoben auf Dienstag den 12.11.13 18 Uhr


Donnerstag, 22.08.13 – verschoben auf Donnerstag, den 26.09.13 17:30 Uhr 
Vortrag Osteoporose


Dienstag, 30.07.2013 ab 14:00
Einladung zum “Tag der offenen Tür” incl. einem Vortrag “Hepatitistherapie gestern und heute – die Triple jetzt? und was kommt morgen?” und einem großen Bücherbasar. Einladungs-Plakat


Sonntag, 28.07.2013
Welthepatitistag


Donnerstag, 27.06.2013
Vorstellung NotRufSystem DRK


Samstag, 08.06.2013
Lange Nacht der Wissenschaften
Besuchen Sie uns am Stand 05 (Campus Benjamin Franklin Berlin-Steglitz)


Donnerstag, 30.05.2013
Vortrag Laborkunde


Letzte Änderung: 03.02.2015

Nach oben